playbash!

Playstation Fan Blog

(Sebbo) 4 Jahre ist es her, als die ersten PSPs die Welt erblickten. Damals wurde es als die portale Gaming und Multimedia Lösung angepriesen und auch mit ungefähr bis heute mit 500 Millionen Einheiten verkauft. Doch es konnten nicht die mittelmäßigen Spiele sein, die das Gerät so populär gemacht haben.

Der Nintendo DS kam hier in Europa ca. ein halbes Jahr vorher auf den Markt und war eher für "die Casual Audience" vorgesehen. Dies war der perfekte Weg für die PSP, die Herzen der Hardcore Gamer zu erobern.

Doch lange Rede kurzer Sinn:
Die PSP hatte bis 2009 einen eher holprigen Weg hinter sich gelegt. Die Verkäufe waren nur so hoch, da schon die Homebrewer und Hacker sich auf der Plattform breitgemacht und sie ISO-ready (wie ich es immer so schön sage) gemacht haben. Die Verkäufe von Software auf der PSP liefen nicht gut. Da kam Sony auf eine neue Idee, diese im Zorm zu halten. Die Idee für die PSP go wurde geborgen.

Die PSP go ist der nächste Schritt, um den Nutzern der PSP den Begriff "Digital Distrobution" ein wenig näher zu bringen. Die "Double Dose" ist eine einfache Sache für Käufer und Verkäufer: Du käufst dein Spiel online über den Playstation Store, lädst ihn auf deine PSP und hast es immer dabei, ohne auf eine UMD zurückzugreifen. Doch was Sony damit vor hat ist offensichtlich: Schadensbegrenzung.

Auch wenn Sony App Entwickler mit den vergünstigen Development Kit an die PSP heranlockt, war dies nicht der Hauptgrund, die PSP ohne UMD Laufwerk auf den Markt zu bringen. Da Sony über den PS-store die verkäufe von Produkten für die PSP besser und sicherer kontrollieren kann, ist dies für Entwickler und Vertreiber der sichere Weg ihr Einkommen zu sichern.

Wer jetzt glaubt, dass ich Euch gegen Sony hetzen will, der irrt sich. Ich finde, dass diese Idee aus der Not geboren wurde, da zu viele Leute einfach die Games aus dem Netz saugen, ohne das Spiel danach zu kaufen.
Lasst es oder macht es anders: Ladet die Games ruhig weiter, aber kauft sie wenigstens aus Prestigegründen nochmal, damit ihr den Entwicklern damit sagt: "Hey das Spiel ist so gut, ich hab es sogar gekauft."

Doch Sony kam auf der E3 mit einigen Überraschungen an, die mir ein Lächeln auf die Lippen gezaubert haben: "Gran Turismo Portable" - eine Masse an Autos und Strecken mit 60 Frames Per Second, VERDAMMT wie geil ist das denn?! "Metal Gear Solid: Peacewalker", der 2. Nachfolger von "Metal Gear Solid: Snake Eater", evtl. ein Uncharted Portable und Assassins Creed für die PSP. Was will man mehr, als so ein vielversprechendes Line-Up von Entwicklern, die wissen, wie man mit Hardware umzugehen hat?

Ich weiß nur, dass sich schon mit dem Titel "Work Time Fun!" der Kauf meiner PSP gelohnt hat und ich freue mich, auf dass was noch kommt...

und ich kaufe es auch.

(0) Comments

Kommentar posten